Aus der Region

Brot, Brot, Brot – die ganze Welt isst Brot

Dunkel und saftig? Oder weiß und weich? Welchen Leib mögen Sie am liebsten?

Bauernbrot oder Genetztes, Ciabatta oder Baguette, Pide oder Naan, überall auf der Welt wird Brot gegessen. Wer sich so zahlreich als auch lecker auf der Erde breit macht, dem gebührt selbstverständlich auch ein Welt-Tag! Der findet jedes Jahr am 16. Oktober statt. Das sollte unsere deutschen Bäcker besonders erfreuen, denn wir sind eine wahre Brot-Nation! Das Brotregister des Deutschen Brotinstitus verzeichnet derzeit mehr als 3.000 verschiedene Spezialitäten, welche Bäcker in aller Herrgotts´ Früh tagtäglich für uns mit viel Handwerkerliebe und – „know how“ herstellen. Seit rund 22.000 Jahren backt der Mensch aus Getreidebrei Fladen und Leibe und schon immer galt Brot als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel auf unserem Speiseplan. Auf dem Land wird das Handwerk noch groß geschrieben, denn in nahezu jedem noch so kleinen Dorf lässt sich ein alt eingesessener Bäcker finden, auf welchen auch jeder der Dorfbewohner schwört, er wäre „wirklich der beste!“ Nicht nur die vielfältigen Varianten machen das Brot mindestens einmal am Tag zum Hauptdarsteller auf dem Teller, auch als köstliche Zubereitungen wie ein Brotsalat, Brotsuppe oder auch gefüllt und überbacken kann sich der Traditionsleib auf jeden Fall sehen lassen. Altmodisch ist also doch nicht immer out, da lässt sich das Brot auf keinen Fall die Butter vom selbigen nehmen.
weitere Artikel
Aktuelle Ausgabe
Anzeige