Aus der Region

Nicht nur schaffen, sondern erschaffen

Die Deutschen gelten als Weltmeister in Vielfalt und Qualität in Sachen Brot. Auch Konditoren erfreuen sich über weltweite Anerkennung. Warum gibt es trotzdem einen Nachwuchskräftemangel in der Branche? Wir stellen die beiden Traditionshandwerke in drei Ausgaben vor und hoffen, dass viele Schulabsolventen sprichwörtlich anbeißen und sich für eine Ausbildung zum Bäcker oder Konditor bewerben.

Voraussetzung:

Ein guter Hauptschulabschluss oder ein Realschulabschluss sind von Vorteil.

Dauer:

In der Regel dauert die Ausbildung drei Jahre

Arbeitszeit:

Viele Schüler scheuen den Beruf wegen den berüchtigten Arbeitszeiten. Viele Bäckereien heizen den Ofen schon um 2 Uhr an.

Je nach Alter des Azubis greift der Jugendschutz und die Arbeit beginnt zwischen 4 und 6 Uhr.

Der Vorteil: Der Nachmittag ist frei für Hobbys, Freunde und Familie. Viele Bäcker sind daher auch erfolgreiche Sportler, denn ihren Trainingsplänen steht nichts im Wege.

Vergütung:

Wenn‘s um‘s Geld geht, backt der Bäcker keine kleinen Brötchen. Das erste Ausbildungsjahr wird mit mindestens 615,- Euro vergütet. Mindestens? Ja, denn viele Betriebe zahlen engagierten Azubis mehr oder beteiligen sich am Führerschein bzw. den Fahrtkosten.

Überzeugt? Neugierig auf spannende Infos aus Sicht junger, erfolgreicher Bäcker und Konditoren? Dann freuen Sie sich auf die nächsten Ausgaben. Im Interview mit Anna Hurler und Dominik Weindl erfahren wir, was die ganz persönlichen Highlights der beidem am Beruf des Bäckers und Konditors ist. Seien Sie gespannt, es wird wild –  Sie werden überrascht sein.

Rezept-Tipp von Anna Hurler

Frischer Rhabarberdatschi

Zutaten

Mailänder Mürbteig:

500 g Margarine / Butter

375 g Zucker

200 g Eier

850 g Weizenmehl

20 g Backpulver

Zitrone, Vanille

1 Prise Salz

 

Zutaten Belag:

Puddingpulver

Zimt

Zucker

Rhabarber

 

Zutaten Butterstreusel:

500 g Weizenmehl

315 g Zucker

300 g Butter

1 Prise Zimt

 

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig zügig einen Mürbteig zubereiten. Nun den Teig auf ca. 5 mm Stärke ausrollen und mit einer Kuchenform ausstechen. Den Teigkreis in die Kuchenform legen und vom Rest einen Rand formen.

Den Rhabarber mit heißem Wasser übergießen und mit Vanillepudding und Zimtzucker verrühren.

Die Streusel aus den angegebenen Zutaten herstellen.

Nun den Mürbteig ausrollen und in eine Kuchenform legen. Die Rhabarberfüllung einfüllen und mit den Butterstreuseln belegen. Dann mit Zimtzucker bestreuen und im Ofen bei 150° C Umluft für ca. 35 Minuten backen.

weitere Artikel
Aktuelle Ausgabe
Anzeige