Aus der Region

Reiseexperten: ab in die Sonne

Früh reißt sie der dröhnende Wecker aus ihren Träumen. Draußen ist es noch viel zu dunkel. Sie quälen sich aus dem Bett, machen sich schnell fertig und begeben sich gehetzt in Richtung Arbeit. Vor der Tür weht ihnen erst einmal eine kalte Brise in den Nacken, weil sie ihren Schal vergessen haben. Der Nebel hängt über den kahlen Bäumen und es herrscht ein ungemütliches Schmuddelwetter.

Ohne Sonnenschein und bei dem nasskalten Wetter fühlen sich viele Menschen schlapp und gar nicht gut. Da sich die Sonne in diesen Tagen wieder sehr rar macht, versuchen viele in wärmere Gefilde zu fliehen. Dafür gibt es glücklicherweise auch zahlreiche Möglichkeiten. Sie könnten beispielsweise auf die Südhalbkugel reisen, denn dort ist ja gerade Sommer. Doch für einen Kurzurlaub nach Australien fliegen, das bietet sich nur bedingt an.

Daher sind die Kanaren in diesen Monaten ein sehr beliebtes Urlaubsziel. In einigen wenigen Stunden können sie bei angenehmen 25 Grad mitten im Sommer stehen. Vor allem die größeren Inseln Teneriffa, La Palma, Gran Canaria, Lanzarote oder Fuerteventura ziehen Wintermuffel geradezu magisch an. Hier können sie Surfen, Wandern gehen, Vulkane besteigen oder einfach nur in der Sonne liegen.

Wenn sie nur Sonne und nicht unbedingt Wärme tanken möchten, könnte für sie aber auch ein Abstecher in die Berge genau das Richtige sein. Gerade in den Hochlagen der Alpen scheint in den Wintermonaten oftmals die Sonne, während die Täler in dichtem Nebel oder Dunst liegen. Beim Skifahren oder beim Apres-Ski können sie sich herrlich entspannen und sich in der Höhensonne bräunen lassen.

weitere Artikel
Aktuelle Ausgabe
Anzeige