Aus der Region

Sicherheit durch guten Einbruchschutz

Jetzt Vorsorge treffen für die dunkle Jahreszeit

Region. Für einen wirkungsvollen Einbruchschutz ist es wichtig zu wissen, wann und wo die größten Risiken bestehen und welche Maßnahmen einen Einbruch in die eigenen vier Wände wirkungsvoll verhindern können. In Einfamilienhäusern kommen die Langfinger längst nicht nur durch die Haupteingangstür.

Daher sollten Sie neben dem Einbau eines möglichst hochwertigen Schließzylinders immer auch an eine Absicherung aller vorhandenen Fenster sowie der Balkon- und/oder Terrassentüren denken. Auch bestehende Nebeneingänge, Garagen und Dachausstiege müssen in die Überlegungen für ein effektives Sicherheitskonzept mit einbezogen werden. Diese Maßnahmen für den optimalen Einbruchschutz erschweren den Tätern erheblich den Zugang zum Innenbereich Ihres Hauses. Durch den stärkeren Widerstand werden sie vermutlich relativ schnell von ihrem Vorhaben ablassen und den Rückzug antreten.

Grundsätzlich liegt es in der Absicht von Einbrechern, möglichst schnell und ohne großen Lärm zum Ziel zu kommen. Aus diesem Grunde ist auch die Installation einer wirkungsvollen Alarmanlage eine sinnvolle Ergänzung für den Einbruchschutz. Wer nicht zu Hause ist, kann seine Anwesenheit vortäuschen und somit den Einbruchschutz erhöhen. Hierfür stehen nicht nur die altbekannten und nach wie vor beliebten Zeitschaltuhren zur Verfügung. Längst gibt es darüber hinaus beispielsweise kleine Geräte, mit denen das Flackern eines Fernsehbildschirms sehr wirksam imitiert werden kann. Denkbar ist auch eine von unterwegs gesteuerte Bedienung der Fensterrollos oder die An- und Abschaltung der Beleuchtungsanlage. Hierfür existieren hervorragende Smart-Home-Lösungen. Fachbetriebe in der Region informieren über wirkungsvollen Einbruchschutz und installieren die nötigen Instrumente fachgerecht.

weitere Artikel
Aktuelle Ausgabe
Anzeige