Aus der Region

Vampire, Hexen und Gespenster – alle sind geladen an Halloween

Am 31. Oktober ist Gänsehaut garantiert!

Es ist wieder Gruselzeit – Halloween. Inzwischen ist der irisch-amerikanische Kürbiskult auch bei uns ein Highlight des Jahres. Blutrünstige Mini-Monster werden mit Süßigkeiten besänftigt und auch die Erwachsenen verwandeln sich bei den Halloween-Partys zu Hexen, Leichen oder Vampiren. Aber was ist im Landkreis für furchtlose Feierwütige in dieser Geisternacht geboten?

Um 17:30 können die kleinen Gespenster und Blutsauger sich das Blut in den Adern gerinnen lassen – und zwar bei einer echten Grusel-Schlossführung mit dem „Nachtwächter zu Lypheim“, der einige echte Spukgeschichten aus dem dunklen Mittelalter zu berichten weiß. Mutige Kids zwischen sechs und zwölf Jahren können bis 19 Uhr das Schloss Leipheim und seine düsteren Geheimnisse erforschen. Auch die erwachsenen Kostüm-und-Horror-Fans sollen an diesem Abend auf ihre Kosten kommen. So wird in den Discotheken, Clubs und Bars in und um den Landkreis ausgelassen und ausgefallen gefeiert bis die Kürbisse wackeln – oder bis spätestens 24 Uhr, denn dann gilt in Bayern die Sperrstunde. Hier hat das christliche Allerheiligenfest Vorrang und dieses verlangt ein andächtiges Tanz- und Feierverbot. Alternativ bietet sich dieses Event geradezu hervorragend an, um die eigene Wohnung in ein Spukschloss zu verwandeln und zu einer Privatparty blutige und schleimige Köstlichkeiten anzubieten, die man entweder selbst zaubert oder sich von einem Caterer direkt vor die Türe liefern lässt. Hier könnte man auch die eigenen Sperrstundenregeln gelten lassen und „heimlich“ nach 24 Uhr weiter tanzen.  Aber egal ob kurz und knackig in einem Lokal oder ungebremst im eigenen Reich, das Motto am 31.10. lautet immer: „Volle Horror-Party-Kraft voraus!“

weitere Artikel
Aktuelle Ausgabe
Anzeige