Junior-Reporter

Mit Ausstrahlung und Akrobatik zur 3. bayerisch-schwäbischen Meisterin

Wir treffen Tanzmariechen Magda zum Interview

Schwaben Echo: „Hi Magda, herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Platzierung. Tanzmariechen kennt man ja hauptsächlich aus dem Fasching. Du aber nimmst auch an Wettbewerben teil. Worum geht es denn bei einem solchen Turnier?“

Magda: „Die Teilnahme am Qualifikationsturnier beim „Bund Deutscher Karneval“ und das dort integrierte Turnier des Bayerisch Schwäbischen Fasnachtsverbandes waren meine ersten Turniere. 

Bei den Auftritten präsentiert man eine eigens entwickelte Choreografie, die mit bis zu 500 Punkten bewertet werden kann. “

Schwaben Echo: „Worauf achten die Juroren bei einem solchen Auftritt?“

Magda: „Hier zählt jedes Detail: Natürlich soll die Choreografie mit akrobatischen Elementen und Kreativität überzeugen.

Aber auch die Ausstrahlung der Tänzerin, ihre Körperspannung sowie die Musikwahl und das Outfit fließen in die Bewertung mit ein.“

Schwaben Echo: „Das klingt sehr anspruchsvoll. Wie hast du deine Choreografie erarbeitet und wie lange hast du dich auf dieses Turnier vorbereitet?"

Magda: „Ich habe doppeltes Glück: Meine Mutter hat selbst viel Erfahrung und hat die Choreografie hauptsächlich entwickelt. Ein befreundetes Tanzmariechen mit Turniererfahrung hat die Performance optimiert und uns beispielsweise auch bei der Musikauswahl beraten. Um all die akrobatischen Einlagen perfekt zu beherrschen, habe ich seit den Sommerferien jeden Abend trainiert. “

Schwaben Echo: „Welche Elemente zeichnen deine Choreografie aus?"

Magda: „Zu „Piano Sonato No 11“ von Mozart habe ich unter anderem einen Spagat, einen Russenkreisel, ein Freihandrad, einen Spafeur und einen Sprungspagat gezeigt. “

Schwaben Echo: „Dein Einsatz hat sich wirklich gelohnt. Hast du Auftritte in der Region, damit sich auch die Schwaben-Echo-Leser deine Show ansehen können?“

Magda: „Natürlich! Bei den Auftritten der Haldenwanger Gaudi präsentiere ich auch die Wettkampf-Choreo. Die Eröffnungsveranstaltung ist am 12.01. und ich freue mich über viele Zuschauer.“

Schwaben Echo: „Zum Schluss noch eine persönliche Frage: Was gefällt dir so besonders daran, Tanzmariechen zu sein?“

Magda: „Fasziniert haben mich schon immer die anspruchsvolle Akrobatik und die Möglichkeit, sich kreativ auf der Bühne auszudrücken. 2017 ermöglichte mir die Haldenwanger Gaudi, meinen Traum, Tanzmariechen zu werden, zu verwirklichen. In diesem Jahr waren wir noch zu zweit, 2018 war ich das alleinige Tanzmariechen.  Mir bereiten die Auftritte so viel Freude, dass ich im März an weiteren Turnieren antreten werde.“ 

Schwaben Echo: „Da wünschen wir dir viel Erfolg und würden uns freuen, wenn du wieder darüber berichtest.“

weitere Artikel
Aktuelle Ausgabe
Anzeige